Das Bienenjahr

Mit dem Bienenjahr werden sie mehr oder weniger zu tun haben. Es wird sie aber dennoch interessieren, da es sehr beeindruckend ist. Es gibt viele interessante Dinge, die man durch das Bienenjahr über die Bienen erfährt. Zudem ist es einfach nur faszinierend, was die kleinen Bienen so leisten, meistens ohne dass wir es mitbekommenen. Das Bienenjahr ist wirklich beeindruckend und man kann gut sehen, was gerade bei den Bienen los ist. Denn nicht jeder hat das Glück, einen Bienenstock bei sich Zuhause zu haben, um zu sehen oder sogar zu fühlen, was gerade bei den Bienen los ist. Das ist sehr faszinierend weil man daran sehen kann, was die Bienen leisten müssen, um zu überleben. Deshalb hilft es so viel, die Bienen mit kleinen Blumenwiesen als Nahrungsquelle zu unterstützten, da die Bienen eine riesige Menge Nahrung verbrauchen, um über den Winter zu kommen. Zuckerwasser nach draußen zu stellen bringt im übrigen nichts sondern lockt nur Wespen an. Das ganze Bienenjahr finden sie hier. Viel Spaß beim Lesen.

Januar

Im Januar befinden sich in einem gesunden Bienenstock ca. 10.000 – 15.000 Arbeiterinnen, die eine Wärmekugel um die Königin bilden, dabei erreicht der Kern der Traube ca. 35 °C.

Februar

Sobald die Temperatur auf 10 °C steigt beginnt der Reinigungsflug. Weil die Bienen ihre Kotblase nicht im Winter im Stock entleeren können, müssen sie das jetzt draußen tun. Das sind die orangefarbenen Pünktchen auf Autos und Fensterscheiben, die der nächste Regen wegspült.

März

Mit den wärmer werdenden Tagen steigt auch die Anzahl der Bienen im Bienenstock. Einige Bienen sammeln schon Nektar, um den Nachwuchs zu ernähren. Da es zu der Jahreszeit nur wenige Pflanzen und somit Nektar gibt, ist diese Zeit besonders gefährlich für die Bienen. Des weiteren sterben die langlebigen Winterbienen und die kurzlebigen Sommerbienen übernehmen.

April

Vorausgesetzt das Wetter spielt mit, beginnen Äpfel, Birnen, Kirschen, Stachelbeere und vieles mehr zu blühen. Täglich schlüpfen ca. 2000 Bienen und die Honigvorräte werden aufgefüllt. Nun werden auch die Drohen aufgezogen und es werden neue hauchdünne Waben gebaut.

Mai

Das Volk erreicht mit ca. 40.000 Bienen die maximale Größe, es werden 10 – 20 Weiselzellen für die Aufzucht einer neuen Königin angelegt. Nun schwärmt die Altkönigin mit einem Großteil des Volkes. Es kann sogar, im Falle dessen, dass noch eine Königin schlüpft noch einmal geschwärmt werden. Falls aber zwei Königinnen im selben Stock bleiben, kämpfen diese um Leben und Tod. Die Bevölkerung wächst nun wieder.

Juni

Mit der Sommersonnenwende (21 Juni) hat das Bienenjahr seinen Höhepunkt erreicht, von nun an werden die Tage kürzer und die Bienen fangen langsam an, sich auf den Winter vorzubereiten.

Juli

Die Königin legt weniger Eier und das Volk beginnt zu schrumpfen. Die Bienen ernten nun Frühsommertracht, z.B. Himbeere, Brombeere, Linde und Heckenrose.

August

Die Bienen legen nun Vorräte für den Winter an, die Königin legt deutlich weniger Eier. Außerdem schlüpfen jetzt die Winterbienen, welche statt der üblichen 5 Wochen nun bis zu 8 Monate leben.

September

Der Nektareintrag geht stark zurück und die Bienen schmeißen die Drohnen raus, damit am Ende des Winters noch genügend Nahrung vorhanden ist.

Oktober

Der Nektareintrag geht stark zurück und die Bienen schmeißen die Drohnen raus, damit am Ende des Winters noch genügend Nahrung vorhanden ist.

November

Im Inneren der Traube ist es noch 20 °C warm. Die Bienen halten sich gegenseitig durch Flugmuskelvibrieren warm. Falls es den Bienen am Rand der Traube zu kalt ist, tauschen diese mit den Bienen von Innen und können dort auch wieder Nahrung aufnehmen. So kommt es vor, dass Bienen im Winter 12kg – 20kg Hönig „verbrennen“

Dezember

Mit der Wintersonnenwende fängt das neue Bienenjahr an und es werden wieder mehr Bienen in leergefressene Honigzellen gelegt, auch die Temperatur in der Traube geht auf 35 °C hoch.

Bienenkalender 2022

Der Bienenkalender 2022 soll nicht nur gut bei ihnen Zuhause aussehen, sondern auch den Bienen helfen. Deshalb werden von jedem Kalender 10 Cent an die Initiative „Blühende Landschaft“ gespendet, die dann den Bienen hilft. Bestellen sie jetzt einen Bienenkalender, um die Bienen zu unterstützten.